Erkelenzer Herbstgrillen

Kein Lambertusmarkt, keine Burgkirmes, aber Herbstgrillen in Erkelenz │

Das Erkelenzer Stadtmarketing wird nicht müde, sich Möglichkeiten zu überlegen, um die beliebten Erkelenzer Veranstaltungen im Corona-Jahr zu kompensieren. Natürlich kleiner, aber trotzdem ansprechend wird deshalb unter dem Titel „Herbstgrillen“ ein Alternativprogramm vom 17. bis zum 27. September auf der Burgwiese geboten. Ein Stand mit Gegrilltem, ein Kinderkarussell und ein Wagen mit Süßwaren bieten das Wichtigste, was Kirmesfans sich wünschen. Am Freitagabend des Startwochenendes und an weiteren Terminen ist auch Live-Musik geplant.

Programm & Öffnungszeiten

 

Gestartet wird am Donnerstag, dem 17. September, um 17 Uhr. Dann freuen sich die Schausteller bis zum 27. September täglich von 12 bis etwa 21.30 Uhr über Gäste auf der Burgwiese an der Nordpromenade.


Zum Start der Mini-Kirmes gibt es am Freitag, den 18. September, ab 18 Uhr Live-Musik. Die aus Mönchengladbach stammende ‚Remember Band‘ sorgt im Schatten der Burg für ein ganz besonderes Ambiente und wird die Gäste begeistern. 


Am Samstag, 19. September, spielt die Band „Bug in a Rug“ von 18 bis 20.30 Uhr ein Hutkonzert. Weitere Live-Acts sind in Planung.

 

Quelle: Stadt Erkelenz

Reges Treiben auf der Burgwiese

Kein Lambertusmarkt, keine Burgkirmes, aber Herbstgrillen in Erkelenz │

Das Erkelenzer Stadtmarketing wird nicht müde, sich Möglichkeiten zu überlegen, um die beliebten Erkelenzer Veranstaltungen im Corona-Jahr zu kompensieren. Natürlich kleiner, aber trotzdem ansprechend wird deshalb unter dem Titel „Herbstgrillen“ ein Alternativprogramm vom 17. bis zum 27. September auf der Burgwiese geboten. Ein Stand mit Gegrilltem, ein Kinderkarussell und ein Wagen mit Süßwaren bieten das Wichtigste, was Kirmesfans sich wünschen. Am Freitagabend des Startwochenendes ist auch Live-Musik geplant. 

Im diesem Jahr mussten einige Veranstaltungen aus bekannten Gründen ausfallen. Stephan Jopen und seine Kolleginnen vom Erkelenzer Stadtmarketing arbeiteten an Konzepten, wie kleine Veranstaltungen im Rahmen der eingeschränkten Möglichkeiten dennoch stattfinden können – dabei entstand auch die Idee des „Herbstgrillens“. „Beim Gedanken an den Lambertusmarkt und ein Grillangebot, lag es fast schon auf der Hand, den Schinderhannes nach Erkelenz einzuladen“, erklärt Jopen. „Und dann kam eins zum anderen, so dass nun ein Kinderkarussell und ein Wagen mit Süßwaren das Erkelenzer Herbstgrillen familienfreundlich abrunden.“

 


Programm & Öffnungszeiten

Gestartet wird am Donnerstag, dem 17. September, um 17 Uhr. Dann freuen sich die Schausteller bis zum 27. September täglich von 12 bis etwa 21.30 Uhr über Gäste auf der Burgwiese an der Nordpromenade.


Zum Start der Mini-Kirmes gibt es am Freitag, den 18. September, ab 18 Uhr Live-Musik. „Die aus Mönchengladbach stammende ‚Remember Band‘ sorgt im Schatten der Burg für ein ganz besonderes Ambiente und wird die Gäste begeistern“, ist sich Bürgermeister Peter Jansen sicher.


Am Samstag, 19. September, spielt die Band „Bug in a Rug“ von 18 bis 20.30 Uhr ein Hutkonzert. Weitere Live-Acts sind in Planung.


 

Bei weiteren Veranstaltungen, die sonst in den letzten Monaten des Jahres stattfinden, arbeitet das Stadtmarketing noch an Umsetzungsmöglichkeiten und Alternativen, die Einzelhandel und Gastronomie stärken können. Zum Beispiel soll der seit Jahren sehr beliebte Französische Markt in einer leicht abgeänderten Form Ende Oktober stattfinden. Bewusst und rücksichtsvoll kann so eine neue Normalität im Umgang mit der Pandemie geschaffen werden, um positiv ins kommende Jahr zu blicken. Das Electricity Camping Event auf Haus Hohenbusch und die Erkelenzer Sommertaverne haben dies bereits eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

 

Schon gewusst?

Der „Schinderhannes“ ist bereits seit 1972 jährlich zu Gast in Erkelenz. Als die Ursprungsausgabe des Lambertusmarktes im Jahre 1972 auf dem Bahnhofsvorplatz stattfand, war die Familie Friedt aus Idar Oberstein mit ihrem Schwenkbraten zum ersten Mal bereits dabei. Damals noch auf Einladung des Bürgermeisters Stein, entwickelten sich in den folgenden Jahrzehnten zwischen der Schaustellerfamilie aus dem Hunsrück und vielen Menschen in Erkelenz gute Freundschaften. Und auch in diesem Jahr kommt der Pop-Up Gastronom, um die Leibspeise von so vielen Erkelenzerinnen und Erkelenzern zu servieren. Mit entsprechendem Hygienekonzept und Einhaltung der Abstandsregeln, denn die Gesundheit der Gäste ist das höchste Gut.

 

Quelle: Stadt Erkelenz