Kunstausstellung: „Marlen Krings & Wiltrud Laser-Mauder“│10. – 24. November 2019

„Werkschau“ – Skulpturen aus Papier und Bilder aus Worten

Aktuell öffnen sich in der Galerie ProArte die Türen zur „Werkschau“ zweier hochinteressanten Künstlerinnen aus dem Kreis Heinsberg. „Worte malen Bilder, Bilder schreiben Worte“ ist das Kernthema der Waldfeuchterin Marlen Krings. Als schreibende und bildnerische Künstlerin lassen ihr die Synergien viel Raum ihre Ideen intuitiv umzusetzen. Das gilt auch für Wiltrud Laser-Mauder aus Selfkant-Schalbruch, die sich aber neben der Malerei immer mehr der Bildhauerei zuwendet und dabei dem dazu ungewöhnlichen Material Papier Priorität einräumt.

Wiltrud Laser-Mauder

Ausgehend von der Aquarellmalerei liebt es Wiltrud Laser-Mauder, die Farben fließen zu lassen. Der Zufall ist mit im Spiel und gibt der Leinwand eine Struktur. Sie arbeitet mit Primär- und Sekundärfarben, die den Bildern eine Frische verleihen. Trotz unterschiedlicher Materialien, wie Acryl, Öl und Pastell, entsteht eine Leichtigkeit. Gerne verbindet die Künstlerin diese Materialien miteinander und sucht immer wieder neue Wege der Umsetzung. So sind Entstehendes und Experiment immer im Fluss. Ihre Malerei ist dennoch nur ein Schwerpunkt ihrer gestalterischen Arbeit. Mittlerweile nimmt die Bildhauerei immer mehr Einfluss auf ihre künstlerische Arbeiten und dem Thema „Vergänglichkeit – Leben und Tod“. Die Materialien sind unterschiedlich. Meist ausgehend von einer auf Ton basierenden Skulptur, deren angefertigten Gießformen und einer daraus entstehenden Wiedergabe in einem anderen Material. Papier ist für sie ein ganz besonderer Stoff. Inspirationen zu ihren Arbeiten findet sie im Alltäglichen. Gesehenes wiedergeben und ihm eine eigene Darstellung geben, begeistert die Kunsttherapeutin.

Marlen Krings

Die Auseinandersetzung mit dem Existenziellen von Mensch und Natur ist auch Kernthema ihrer Malerei: Marlen Krings macht das sichtbar, was mit den Augen nicht wahrnehmbar ist. Mensch und Natur ist der Schwerpunkt ihrer Schaffenskraft, sie resultiert aus der intensiven Auseinandersetzung mit der Ordnung der Welt und dem Menschen als Bestandteil dieser Ordnung. Dieser philosophische Ansatz lässt viel Raum ihre Bilder abstrakt, teilabstrakt oder auch gegenständlich auf Papier oder Leinwand zu gestalten. Die Acryl Mischtechnik erlaubt vielseitiges experimentieren mit Farbe und Formen. Mit Linie, Fläche und Kontur, mit hellen und dunklen Partien, mit verdichteten und lockeren Farbaufträgen bringt sie oft eine räumliche Wirkung ins Bild, die Tiefe erzeugt. Das Schreiben von Texten und Gedichten gibt Marlen Krings ebenso Möglichkeiten, ihren Gedanken und Reflexionen Ausdruck zu verleihen. Situationen, Beobachtungen und Eindrücke spiegeln sich im natürlichen Lebensprozess als Ausdruck von Ursache und Wirkung. Die von ihr bevorzugte Gedichtform ist ein ideales Medium, um komplexe Themen als Essenz zu verwandeln. Lyrik und Malerei verbinden sich zu Synergien. hdw

Die Vernissage „Werkschau“ ist am Freitag, 8. November 2019, 19 Uhr. Zur Einführung spricht die Wegbergerin Gisela Stotzka. Die Künstlerinnen sind an allen Tagen anwesend.

Die Ausstellung in der Galerie ProArte ist an den Sonntagen 10., 17. und 24. September von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

                                                                                                                                                          

from to
ical Google outlook
Galerie ProArte, Franziskanerplatz 6, Erkelenz   Map

Einen Kommentar schreiben

avatar
1000
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei