Start Spannende Lesung mit kölschen Liedern

Spannende Lesung mit kölschen Liedern

Karneval und Krimi – kölsche Tön‘ und spannende Texte! Geht das überhaupt? „Das geht“, sagt Kurt Lehmkuhl. Er hat die Kombination, die auf seinem Kriminalroman „Printenprinz“ beruht, schon mehrfach seinem Publikum präsentiert. Geradezu legendär war die Premiere der musikalisch-literarischen Printenprinz-Show mit der Gruppe „Hätzblatt“ vor einigen Jahren in Erkelenz. Zuletzt hat Lehmkuhl mit dem Programm im Rahmen des 24. Bremer Krimifestivals im Bremer Kriminal Theater gemeinsam mit der Gruppe 4712 die Besucher begeistert.

Für den Erfolg hat der Krimiautor aus Erkelenz eine Erklärung: „Die Mischung macht’s.“ Als einfach und zugleich grandios bezeichnet er die Verbindung von Texten aus seinem Karnevalskrimi mit beliebten Karnevalsliedern. „Texte und Lieder wechseln sich ab. Dieses Wechselbad zwischen Spannung und Humor, aber auch das aktive Mitwirken der Besucher und das gebannte Zuhören sorgen für Abwechslung und Kurzweil.“

Von langer Hand „gestrickt“ findet die nächste Printenprinz-Show am

Sonntag, 12. Februar, um 17 Uhr im großen Pfarrsaal des neuen Begegnungszentrums St. Petrus in Keyenberg (neu) statt.

„Mit von der Partie sind der Hörbuchsprecher René Wagner und die Gruppe Soundprojekt“, sagt Lehmkuhl, „allesamt Lokalmatadoren, die in den neuen Umsiedlungsorten wohnen.“ Dank Unterstützung der Volksbank Heinsberg und der Kultur GmbH sowie der Pfarre Christkönig kann die Veranstaltung durchgeführt werden.

Mit René Wagner ist Lehmkuhl häufig bei Lesungen im Einsatz. Sie haben eigene literarische Programme und ergänzen sich bei Projekten, wie jetzt bei der Printenprinz-Show. „Es gibt noch mehr Dynamik in den Texten, wenn zwei Vorleser zum Einsatz kommen“, weiß Lehmkuhl. „Ich freue mich tierisch darauf, mitzumachen“, sagt Wagner, für den der musikalisch-literarische Nachmittag ebenso eine Premiere ist wie für die Band. Die Musiker werden gut ein Dutzend beliebte Karnevalslieder spielen, beginnend mit „Wenn et Trömmelche jeht“ und endend mit „Nie mehr Fastelovend“. „Dabei kann gerne mitgesungen und geschunkelt werden“, sagt Lehmkuhl. Er ist gespannt auf Überraschungen, die Wagner für diese zweistündige Show einschließlich einer Pause vorbereiten will.

Eintrittskarten für den „musikalisch-literarischen Printenprinz“ zum Preis von zehn Euro sind im Vorverkauf erhältlich in den Erkelenzer Buchhandlungen Viehausen und Wild sowie unter Tel. 02431 / 73668, ebenso bei Silvia Kamphausen von „Soundprojekt“ unter Tel. 01520 / 2923900. Auch können sie per E-Mail unter tickets@dievorleser.de bestellt werden – „solange der Vorrat reicht“, wie Lehmkuhl schmunzelnd betont.

Verfallszeitpunkt: 12. Februar 2023

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen