Erkelenzer Jugendfeuerwehr boomt

Über immer mehr Mitglieder freut sich die Erkelenzer Jugendfeuerwehr. Die finanzielle Unterstützung Erkelenzer Unternehmen ermöglicht Freizeitaktivitäten. Die Erkelenzer Jugendfeuerwehr hat das besondere Engagement der Schaaf GmbH & Co. KG mit der Florianmedaille ausgezeichnet.

60 Mitglieder im Alter zwischen 10 und 18 Jahre zählt die Erkelenzer Jugendfeuerwehr im Dezember 2022, weitere engagieren sich in einer Jugendgruppe in Hetzerath. Erstmalig hat die Jugendfeuerwehr einen Anteil an weiblichen Mitgliedern von über 20 Prozent. Alle zwei Wochen finden donnerstags Aktivitäten in Erkelenz statt. Im Sommer gibt es auch samstags Angebote.

Bei ihrer Jahreshauptversammlung am 27. Januar berichteten die Stadtjugendfeuerwehrwarte Thomas Selmair und Simon von der Ruhr über besondere Ereignisse des vergangenen Jahres und dankten dem etwa 10-köpfigen Betreuungsteam, das die Jugend ausbildet und die Arbeit ehrenamtlich unterstützt.

Neben dem Bike’n’BBQ, bei dem die Jugendfeuerwehr Wasser- und Geschicklichkeitsspiele anbot, fanden auch Schauübungen während verschiedener städtischer Veranstaltungen statt.

Ein besonderes Erlebnis war der Ausflug ins Phantasialand, der aufgrund einer Spende der Erkelenzer Firma Schaaf aus dem Jahr 2021 für alle Mitglieder der Jugendfeuerwehr kostenlos angeboten wurde.

Florianmedaille: Erste Verleihung im Stadtgebiet

2022 spendete die Firma Schaaf erneut einen größeren Geldbetrag. „Für die Verdienste in vorbildlicher und herausragender Weise um das Jugendfeuerwehrwesen wollten wir der Firma Schaaf etwas zurückgeben und haben sie mit der Florianmedaille der Jugendfeuerwehr Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet“, berichtet Stadtjugendfeuerwehrwart Thomas Selmair während der Übergabe des Spendenchecks.

Die Florianmedaille wird von den Jugendfeuerwehren des Landes NRW auf Antrag der jeweiligen Jugendfeuerwehr ausgestellt. Die Firma Schaaf ist das erste Unternehmen aus Erkelenz, das ausgezeichnet wurde.

Die kürzlich erhaltene Spende wird für die Finanzierung einer Ferienfahrt in diesem Jahr eingesetzt. Die Fahrt findet alle zwei Jahre statt und dauert eine Woche.

Verfallszeitpunkt: 1. März 2023

Vorlesewettbewerb: Regionalentscheid in der Stadtbücherei Erkelen

Wer ist der oder die beste Vorleser*in Kreis Heinsberg Nord? Beim Regionalentscheid des 64. Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels wird am 9. Februar um 15 Uhr in der Stadtbücherei Erkelenz (Gasthausstraße 7) um die Wette gelesen. An den Start gehen hier die Vorlesesieger*innen der Schulen in Erkelenz, Hückelhoven, Wassenberg und Wegberg, die sich einer fachkundigen Jury stellen.  Die Siegerin oder der Sieger nimmt anschließend am Bezirksentscheid in Köln teil. Wer zuschauen möchte, ist herzlich willkommen.

An den regionalen Entscheiden der Städte und Landkreise beteiligen sich bundesweit rund 6.600 Schüler*innen der 6. Klassen. Mit etwa 600.000 Teilnehmenden jährlich ist der Vorlesewettbewerb der älteste und größte Schülerwettbewerb Deutschlands. Er wird seit 1959 vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels durchgeführt und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.

Öffentliche Aufmerksamkeit für das Kulturgut Buch zu erregen, Leselust zu wecken und die Lesekompetenz von Kindern zu stärken, gehört zu den zentralen Anliegen des Verbandes. Die Etappen führen von den Schulentscheiden über Stadt-/Kreis-, Bezirks- und Länderebene bis zum Bundesfinale mit den 16 Landessieger*innen am 21. Juni in Berlin. Die über 600 Regionalwettbewerbe werden von Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und anderen kulturellen Einrichtungen organisiert. Alle teilnehmenden Kinder erhalten eine Urkunde und ein Buch.

Weitere Informationen gibt es auf www.vorlesewettbewerb.de

Verfallszeitpunkt: 9. Februar 2023

Mängelmelder der Stadt Erkelenz

Der Mängelmelder der Stadt Erkelenz wurde vor etwa einem Jahr eingeführt. Über 240 Meldungen sind eingegangen. Seit 2023 sind alle Mängel-Kategorien freigeschaltet.

Der digitale Mängelmelder der Stadt Erkelenz ist seit etwa einem Jahr die zentrale Anlaufstelle für Schadens-Meldungen aus den Bereichen Kanalmängel, Ordnung, Straßenschäden sowie Straßenbeleuchtung und Verkehr. Wer Mängel bei der Grünpflege oder auf Friedhöfen, auf Spiel- und Bolzplätzen oder an Sportanlagen feststellt, kann diese seit Anfang 2023 ebenfalls über den Mängelmelder direkt an die Stadtverwaltung weitergeben. „Der Mängelmelder ist jetzt vollständig, nachdem wir die Abläufe im vergangenen Jahr zunächst in einigen Kategorien getestet haben“, so Marcell Breuer, der die Einführung des Mängelmelders in Erkelenz begleitet hat.

Bei einer Meldung über den Mängelmelder können Standort und Bilder des Schadens mitgegeben werden. Das erleichtert der Stadtverwaltung die Bearbeitung und beschleunigt die Behebung des Mangels. Die Person, die den Schaden gemeldet hat, wird über den digitalen Mängelmelder über die weitere Bearbeitung der Meldung auf dem Laufenden gehalten.

„Der Mängelmelder ist sehr gut angenommen worden und funktioniert auch bei der Bearbeitung innerhalb der Verwaltung unkompliziert. Es ist für alle ein Zugewinn“, bewertet Marcell Breuer.

Der Mängelmelder ist auf dem Mitmach-Portal der Stadt Erkelenz zu finden. Über das Portal findet die Bürgerschaft sämtliche Online-Beteiligungen der Stadt Erkelenz an einer Stelle.

Über www.erkelenz.de/mitmachen kann der Mängelmelder aufgerufen werden.

Verfallszeitpunkt: 1. März 2023

Kreativer Karneval für den guten Zweck

Als 2021 aufgrund der Corona-Pandemie keine Karnevalsumzüge stattgefunden haben, sorgten 1111 Maak-Mött-Boxen für Karnevalsfreude in den eigenen vier Wänden. Ideengeber Simon Hoeren vom Restaurant Vintage und Schirmherr Prinz Franz III. (Franz Bocks) setzten den Erlös für die Erkelenzer Jugendarbeit ein.

Etwa 6000 Euro kamen beim Verkauf der Maak-Mött-Boxen zusammen. Der Betrag unterstützte die Anschaffung einer mobilen Pumptrack-Anlage, die seit August letzten Jahres durch das Erkelenzer Stadtgebiet wandert. Eine Begutachtung der Anlage fand nun statt.

Für 11,11 Euro konnten Karnevalist*innen die Maak-Mött-Boxen im Jahr 2021 erwerben. Leckereien, Gutscheine und Blumen befanden sich unter anderem in der Box. An Rosenmontag wurden die Bestellungen ausgeliefert. „Die Logistik war die größte Herausforderung während der Aktion“, erinnert sich Ideengeber Simon Hoeren. Bestellt wurden die Boxen nicht nur von Karnevalist*innen aus Erkelenz, sondern auch aus Aachen, Mönchengladbach, Krefeld und Köln.

Unter Berücksichtigung der damals geltenden Corona-Regelungen haben Engagierte die 1111 Maak-Mött-Boxen in der Erkelenzer Stadthalle gepackt.
Nicht nur bei der Pack-Arbeit hatten die kreativen Köpfe Unterstützung. Zahlreiche Unternehmen querbeet durch die Erkelenzer Geschäftswelt und Einzelpersonen trugen mit Geld- und Sachspenden zum Gelingen der Aktion bei. „Es war sehr arbeitsintensiv, aber es war einfach toll“, ergänzt Schirmherr Franz Bocks, Karnevalsprinz der Erkelenzer Karnevalsgesellschaft aus der Session 2019/2020.

Der Erlös aus den Maak-Mött-Boxen sollte der Jugendarbeit vor Ort zugutekommen. „Mit der Pumptrack-Anlage, die wir zu den Kindern und Jugendlichen in die Ortschaften bringen, konnten wir die Vorgabe gut umsetzen“, berichtet Stadtjugendpflegerin Katharina Lüke. Die mobile Pumptrack-Anlage steht für jeweils mehrere Wochen an unterschiedlichen Standorten im Stadtgebiet. Sie war bereits im Ziegelweiherpark, in Lövenich und im Oerather Mühlenfeld zu finden. Demnächst wird die Pumptrack-Anlage in Hetzerath aufgebaut. „Ich habe selbst beim Packen mitgeholfen und war begeistert von der Idee“, berichtet Bürgermeister Stephan Muckel. Eine Beschriftung der mobilen Pumptrack-Anlage zur Erinnerung an die Maak-Mött-Boxen sicherte Stephan Muckel zu.

Verfallszeitpunkt: 15. Februar 2023

Neues von Spielplätzen, Ferienspielen und der Skateanlage

Der Jugendhilfeausschuss der Stadt Erkelenz hat am 16. Januar unter anderem den Grundsatzbeschluss zum Bau einer neuen Skateanlage getroffen. Ebenso stimmte er der Spielplatz-Prioritätenplanung und der Durchführung der Ferienspiele 2023 zu.

Neue Skateanlage

Ein Ingenieurbüro wurde im Frühjahr 2022 beauftragt, ein Konzept für eine neue Skateanlage zu entwerfen. Neuer Standort wird ein Teil des Ascheplatzes am Willi-Stein-Stadion sein. Um das Konzept für die neue Anlage zu erstellen, fanden im Sommer des vergangenen Jahres zwei öffentliche Workshops mit Beteiligten und Interessierten statt. Den daraus entwickelten Entwurf für die neue Skateanlage präsentierte das Ingenieurbüro im Jugendhilfeausschuss. Der Bau der Anlage wurde gemäß dem vorgestellten Entwurf vom Jugendhilfeausschuss einstimmig beschlossen.

Die Kosten für die neue Skateanlage werden aktuell auf 815.000 Euro kalkuliert und sind im Haushaltsentwurf 2023 berücksichtigt. „Nach erfolgtem Beschluss zum Haushalt 2023 kann mit der detaillierten Entwurfs- und Umsetzungsphase begonnen werden“, berichtet Michael Wirtz, stellvertretender Leiter des Amtes für Kinder, Jugend, Familie und Soziales.

Ferienspiele 2023

Wie gehabt sollen die beliebten Erkelenzer Ferienspiele in Zusammenarbeit mit den offenen Jugendfreizeiteinrichtungen stattfinden. „Der Großteil des städtischen Programms soll weiterhin integrativ angeboten werden“, berichtet Stadtjugendpflegerin Katharina Lüke. Das Konzept zu den Erkelenzer Ferienspielen 2023 beschloss der Jugendhilfeausschuss einstimmig. Für die Durchführung der Ferienspiele sowie weiterer eigener Jugendveranstaltungen des Amtes für Kinder, Jugend, Familie und Soziales wurden für den Haushalt 35.000 Euro angemeldet.

Spielplätze: Priorisierung von Bau- und Sanierungsmaßnahmen

Im Stadtgebiet gibt es derzeit 77 Spielplatz- und Bolzflächen. Das Amt für Kinder, Jugend, Familie und Soziales sowie der Erkelenzer Baubetriebshof kümmern sich um die Ausstattung und die Pflege der Anlagen. Regelmäßig kontrolliert der Baubetriebshof die Spielgeräte hinsichtlich ihres Zustands und ihrer Verkehrssicherheit.

„Bei größeren Neuinvestitionen findet eine Beteiligung der späteren Nutzerinnen und Nutzer statt“, erläutert Michael Wirtz vom Amt für Kinder, Jugend, Familie und Soziales.

Unter Berücksichtigung des jeweiligen Standorts und der Geländebeschaffenheit holt das Amt verschiedene Angebote von Spielgeräteherstellern ein. Diese werden vor Ort mit den Nutzer*innen besprochen und ausgewählt.

Im vergangenen Jahr wurden verschiedene Spielplatzmaßnahmen beauftragt und zum Teil bereits abgeschlossen. Einen Überblick gab die Stadt Erkelenz.Darüber hinaus wurde vorgestellt, welche Maßnahmen die Stadt Erkelenz 2023 und 2024 für die Spiel- und Bolzplätze plant.

Dazu gehören die Anschaffung von Spielkombinationsanlagen für die Spielplätze in Terheeg, Matzerath und in Granterath (Am Eselsweg) sowie die Überplanung der Spielplatzfläche „Baumschulpark Mennekrath“ einschließlich der Erneuerung der Spielgeräte. Ebenso ist die Fertigstellung der Spielplatzfläche in Kückhoven (Thingstraße) und die Überarbeitung der Bolzplatzfläche in Golkrath geplant. Im Jahr 2024 soll unter anderem eine Basketballfläche im Oerather Mühlenfeld entstehen.

Auch für die Jahre 2025 und 2026 sind bereits wesentliche Investitionsmaßnahmen im Haushaltsplanentwurf 2023 hinterlegt, werden aber erst im kommenden Haushaltsplan konkretisiert.Der Jugendhilfeausschuss stimmte der Prioritätenplanung einstimmig zu.

Verfallszeitpunkt: 18. Februar 2023