Spielplatz in neuem Gewand

Der Spielplatz an der Vossemer Straße in Gerderath ist offiziell eröffnet. Hier gibt es jetzt verschiedene neue Spielgeräte, einen neuen Fallschutz und auch der Zaun hat es in die Neuzeit geschafft. Zusammen mit dem Jugendzentrum Cirkel in Gerderath fand die offizielle Eröffnung durch Bürgermeister Stephan Muckel und zahlreiche kleine Helfer*innen statt.

Der alte Spielplatz an der Vossemer Straße in Gerderath wurde neugestaltet und lädt nun wieder zum Spielen und Verweilen ein. Zuletzt bestand er nur noch aus zwei Wipptieren und einer Doppelschaukel. In der alten Sandfläche wurde eine neue Kombinationsspielanlage angelegt, die rundherum mit einem Fallschutz aus Hackspänen versehen wurde. Ein Sandkasten wurde in der Nähe der vorhandenen Aufenthaltsbänke neu aufgestellt. Eine Wippe, ein großes Trampolin und ein neuer Zaun machen das Spielangebot nun komplett. Viele kleine und große Gäste sind zur Eröffnung gekommen und sogar der Regen hörte rechtzeitig auf.

Bürgermeister Stephan Muckel begrüßte die Anwesenden, bevor Pfarrerin Anke Neubauer-Kraus und Gemeindereferentin Petra Woelfer die Spielstätte und ihre Nutzer*innen segneten. Gemeinsam mit vielen Kindern durchschnitt er ein rotes Band und gab den Platz frei. Anschließend freuten sich alle Kinder und auch viele der Eltern und Großeltern über eine Kugel Eis. Außerdem ergänzte das Spielmobil das vorhandene Angebot um weitere Spielmöglichkeiten. Für die gute Vorbereitung und das Schmücken des Spielplatzes geht ein herzlicher Dank an das Jugendzentrum Cirkel und die beiden Jugendpflegerinnen Katharina Lüke und Eva Beckers.

Der wiederbelebte Spielplatz ergänzt in Gerderath die Spielplätze an der Wolfskaul und an der Meister-Gerhardt-Straße. Jetzt liegen zwei Spielplätze an den Ortsrändern und einer in zentralerer Lage.

Verfallszeitpunkt: 25. Juli 2024

Ferienspiele in den Sommerferien

Kreativität, Spiel, Sport und Spaß verspricht das Sommerferienprogramm, das von der Stadt Erkelenz, den Erkelenzer Jugendzentren und Vereinen zusammengestellt wurde. Das Programmheft wurde an die Schulen verschickt und kann auf der Webseite der Stadt Erkelenz eingesehen werden. In den städtischen Gebäuden liegt es gedruckt aus. Anmeldungen sind vom 11. bis zum 23. Juni online möglich.

Ein pralles Ferienprogramm für die Zeit vom 8. bis zum 26. Juli hat die Stadt Erkelenz in bewährter Zusammenarbeit mit den Jugendzentren Cirkel, ZaK und der Mobilen Jugendarbeit zusammengestellt. Das erste Mal in Kooperation mit dabei ist die Lebenshilfe Heinsberg. Auch Aktionen von Vereinen und nicht-kommerziellen Anbietern sind im Programmheft über die Ferienspiele aufgeführt. Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung und unabhängig von Alter, Geschlecht und Glauben, sozialer oder ethnischer Herkunft haben die Möglichkeit, ihre Freizeit in den Ferien gemeinsam zu verbringen. „Wir konnten für die diesjährigen Sommerferienspiele viele junge, neue Teamerinnen und Teamer gewinnen. Das freut mich sehr, denn ohne ein engagiertes Team, das uns ehrenamtlich unterstützt, könnten wir dieses umfangreiche Programm nicht stemmen“, so Katharina Lüke, Jugendpflegerin der Stadt Erkelenz.

Sommerferienspiele: Highlights

Bereits am letzten Schultag, dem 5. Juli, lädt die Stadt Erkelenz die Schüler*innen von der 5. bis zur 12. Klasse zur School’s Out Party von 16 bis 21 Uhr ins ERKA-Bad ein. Für den allgemeinen Betrieb ist das ERKA-Bad deshalb ab 12 Uhr geschlossen.

In den beiden ersten Wochen der Sommerferien werden Workshops angeboten, die zu Kreativität und Spiel einladen. Zudem wird für die 12- bis 17-Jährigen unter anderem ein Ausflug zur Wasserski-Anlage am Amici Beach, eine Fahrt ins Phantasialand sowie in den Kletterwald angeboten.
Die Jüngeren können sich auf eine Fahrt zum Ketteler Hof freuen. Außerdem wird in Kooperation mit der Polizei ein Fahrrad-Tandem-Parcours zur Verkehrssicherheit zusammen mit Spielmobil und Hüpfburg auf dem Gelände vor dem Bahnhof aufgebaut. Großeltern sind eingeladen, sich mit ihren Enkeln gemeinsam auf die Strecke zu trauen.
Das Spielmobil ist wieder auf Spielplatz-Tour, diesmal auf noch größerer Tour als in den vergangenen Jahren. Es bietet an verschiedenen Orten im Stadtgebiet seine Spielgeräte an. Das Spielmobil eignet sich besonders für die jüngeren Altersgruppen bis 12 Jahren. Wo das Spielmobil hält und an welchen Stationen auch Hüpfburg und Rollenrutsche mit aufgebaut werden, kann dem Programmheft entnommen werden.

Die mobile Pumptrack-Anlage ist in den Sommerferien auch in diesem Jahr in Gerderath aufgebaut. Ein großer Spielenachmittag an der Pumptrack-Anlage mit weiteren Aktionen ist eingeplant. Wer an dem kostenfreien Pumptrack-Workshop teilnehmen möchte, muss sich diesmal über das Ferienprogrammportal der Stadt Erkelenz anmelden.

In der dritten Ferienwoche geht es auf das Gelände von Haus Hohenbusch. Das Motto der diesjährigen Aktionswoche lautet „Feuer, Wasser, Erde, Luft – 4 Elemente auf Haus Hohenbusch“. Neben der täglichen Betreuung, wird eine Fahrt ins Irrland nach Kevelaer unternommen und für alle Mutigen gibt es wieder die Übernachtungsaktion mit Abendangeboten. Langeweile wird dabei garantiert nicht aufkommen. Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 120 junge Menschen begrenzt. Der Abschluss der Aktionswoche ist nach alter Tradition die große Wasserschlacht auf Haus Hohenbusch.

Ferienreporter gesucht

Im Rahmen des landesweiten Förderprogramms Kulturrucksack NRW gibt es in diesem Jahr zum fünften Mal das Angebot der Ferienreporter. Junge Schreibtalente zwischen zehn und 14 Jahren können über die verschiedenen Aktionen der Ferienspiele in Berichten und Fotoreportagen erzählen. Es reicht aus, wenn die Kinder und Jugendlichen im Anschluss nach der ein oder anderen Aktion etwas verfassen, eine Anwesenheit bei allen Programmpunkten ist nicht erforderlich. Um eine gute Vorbereitung zu erhalten, treffen sich Interessierte schon am 22. Juni zu einem Vorbereitungs-Workshop in der Leonhardskapelle. Interessierte können sich bereits jetzt für den Workshop über das Ferienprogrammportal der Stadt Erkelenz (unser-ferienprogramm.de) anmelden.

Programme der Jugendzentren und mobile Jugendarbeit

Auch das Evangelische Kinder- und Jugendzentrum Cirkel, das Evangelische Jugendzentrum Zak und seine Mobile Jugendarbeit haben sich in diesem Jahr einiges einfallen lassen, um den Kindern und Jugendlichen Möglichkeiten der Feriengestaltung zu bieten. So werden verschiedene Themenwochen von den Jugendzentren angeboten und auch Aktionen durchgeführt. Die Angebote finden zum Teil auch in der zweiten Hälfte der Sommerferien statt. Weitere Informationen sind dem Programmheft zu entnehmen.

Anmeldeverfahren, Alter der Kinder

Erkelenzer Kinder und Jugendliche werden als Teilnehmende vorrangig behandelt. Einige Aktionen der Stadt Erkelenz sind auf bestimmte Altersgruppen begrenzt, für alle anderen Angebote ist die Teilnahme grundsätzlich für Kinder nach Abschluss des ersten Schuljahres möglich. Um eine gründliche Vorbereitung und individuelle Betreuung zu gewährleisten, werden die Eltern bei der Anmeldung um genaue Informationen über spezielle Bedarfe ihres Kindes gebeten.

Die Anmeldungen für die Angebote der Stadt Erkelenz werden bis zum 23. Juni digital entgegengenommen. Im Anschluss wird im Losverfahren den Kindern entsprechend gerecht eine Bestätigung mit den ermittelten Kosten zugesandt. Wenn sich zu viele Kinder anmelden, entscheidet das Zufallsprinzip über die Teilnahme. Restplätze und Wartelisten, auch für Kinder und Jugendliche, die nicht im Erkelenzer Stadtgebiet wohnhaft sind, werden nach der Verlosung am 24. Juni wieder freigeschaltet.

Alle Informationen zu den Sommerferien-Angeboten der Stadt Erkelenz und den freien Trägern sowie dem Anmeldeverfahren sind im Programmheft unter www.erkelenz.de/ferienspiele zu finden.

Programm