„Pop & Symphonie“ geht in die nächste Runde

Pop-Musik trifft großes Orchester │

Wenn zwei bekannte Bands aus der Region auf ein großes Sinfonieorchester treffen, dann ist wieder Zeit für „Pop & Symphonie“. Im März 2020 geht das spektakuläre Konzert in die nächste Runde. Die Beteiligten bleiben gleich, das Programm wird neugestaltet. Ausverkaufte Konzerte in Erkelenz 2018 und Wassenberg 2019 waren ein klares Zeichen: Das Konzept von „Pop & Symphonie“ kommt an. Und so machen die Bands beets’n’berries und Quod Libet wieder gemeinsame Sache mit dem Sinfonieorchester der Kreismusikschule Heinsberg und dem Collegium Musicum der Anton-Heinen-Volkshochschule.

An zwei Abenden bringen die insgesamt über 90 Musikerinnern und Musiker ein neues Programm auf die Bühne der Erkelenzer Stadthalle – am Samstag, 21. März 2020, 20 Uhr, und am Sonntag, 22. März 2020, 18 Uhr.

Foto: KulturGarten GmbH

„Für uns als Band ist das ein tolles Gefühl, mit so einem großen Orchester zusammenzuspielen – und eine spannende Erfahrung, weil jeder die musikalischen Ideen des anderen besser kennenlernt“, freut sich Norbert Winzen von beets’n’berries. Denn das Zusammenspiel von Bands und Orchestern steht im Mittelpunkt: Zurzeit entstehen die Orchester-Arrangements der Pop-Songs, die extra für das Konzert geschrieben werden. So erklingen Lieder von Mark Knopfler bis Katy Perry, von Sting bis Coldplay in einem völlig neuen Sound – eben begleitet vom großen Orchester. „Jeder bringt seinen eigenen musikalischen Schwerpunkt mit und das ergibt eine ganz ungewöhnliche Mischung“, beschreibt Quod Libet-Musikerin Kathrin Jentgens die Idee. So setzt Quod Libet neben Gitarren und Bass auch Flöten und Percussioninstrumente ein, beets’n’berries stehen für Akustik-Pop und Unplugged-Sound. „Für uns als Orchester ist es eine große Herausforderung, die Bands zu begleiten“, sagt Wim Brils, Leiter der Orchester und Dozent an der Kreismusikschule Heinsberg, „aber vor allem für die Schülerinnen und Schüler ist es natürlich eine tolle Erfahrung, Pop- und Rockmusik als Orchester zu spielen.“ Daneben wird das Orchester aber auch klassische Stücke ins Programm einfließen lassen.

Organisiert und veranstaltet wird „Pop & Symphonie“ von der KulturGarten GmbH, als Berater unterstützt Fred Feiter das Projekt. Karten für „Pop & Symphonie“ gibt es für 23 Euro (ermäßigt 17,50 Euro) online über www.pop-symphonie.de oder in lokalen Vorverkaufsstellen:

    • Erkelenz: Buchhandlung Viehausen │ Buchhandlung Wild │ Alles in Maaßen
    • Hückelhoven: Buchhandlung Wild
    • Heinsberg: Buchhandlung Gollenstede
    • Wassenberg: O & S Reisebüro
    • Wegberg: Reisebüro Scholz │ Buchhandlung Kirch

Quelle: KulturGarten